blog be one solutions

Eine der größten Herausforderungen für die Automobilindustrie ist die nahtlose Kommunikation zwischen Herstellern, Händlern und Endverbrauchern. Durch Fortschritte in der digitalen Technologie und aktuelle Branchentrends wird das Wesen der Automobilindustrie neu gestaltet. Das rasante Tempo der Digitalisierung verwandelt eine ehemals hardwaregetriebene in eine durch Softwarelösungen gesteuerte Branche. Digitale Initiativen haben das Potenzial, die Effizienz zu steigern und damit Zeit- und Kostenaufwand zu reduzieren, was letztlich Raum für weiterführende Innovationen schafft. Von der digitalen Effizienz zwischen Automobilherstellern und -händlern bis hin zu den Kundenbeziehungen im Verkauf und nach dem Verkauf - die Digitalisierung verändert die Automobilindustrie in ihrer Gesamtheit.

Eine Studie des globalen Forschungs- und Beratungsunternehmens Gartner geht davon aus, dass 15 % aller Kundenservice-Interaktionen in diesem Jahr ausschließlich über KI abgewickelt werden, was eine Steigerung von 400 % gegenüber 2017 bedeutet. Wir haben uns mit Olli Kylänpää, Regional Director für APAC bei be one solutions, darüber unterhalten, wie das Unternehmen einzigartige integrative Lösungen für multinationale Automobilkonzerne wie Mitsubishi Fuso, Mercedes Benz-Generaldistributoren und die Sojitz Corporation anbietet.

Vernetzung der Lieferkette

“Die ERP-Implementierung mit SAP Business One hat bei den Tochtergesellschaften der Automobilhersteller und den Distributoren im Allgemeinen gut funktioniert, da der Zeit- und Arbeitsaufwand reduziert wurde, aber es gab nur sehr wenig oder gar keinen Einblick in die Abläufe bei den Händlern. Die Hersteller wollen nur so viele Fahrzeuge produzieren, wie ein Distributor in Auftrag geben möchte. Diese Bestellungen basieren auf der Anzahl der Fahrzeuge, die ihrer Meinung nach von den Händlernetzwerken verkauft werden können. In der Vergangenheit haben sie dies größtenteils über eine monatliche Excel-Tabelle berechnet. Stellen Sie sich vor, dass ein Hersteller über den Distributor mehrere Prognosetabellen von einer Vielzahl von Händlern erhält; es war unmöglich, den Fahrzeugabsatz genau zu prognostizieren. Wenn dann noch technologische Fortschritte hinzukommen, wie z. B. der Wechsel von Gas- zu Diesel- und Elektrofahrzeugen, versagt dieses archaische System.", erklärt Olli.

Mit dem be one solutions Dealer Management System können alle Prognosen online eingesehen werden. Es ist eine einzigartige Händlerverwaltungslösung, die SAP ERP-Produkte wie SAP Business One oder S/4HANA integriert. Alle Autohändler können ihre Prognosen mit voller Transparenz für die Hersteller pflegen.

“In ähnlicher Weise funktioniert unser DMS auch bei der Bestellintegration zwischen Distributoren und Händlernetzwerken. Händler neigen dazu, viele Bestellungen bei einem Distributor aufzugeben. Diese wurden traditionell über Papierbestellungen verschickt und dann in ein ERP eingegeben. Diese Möglichkeit sparte ein wenig Zeit bei der Dateneingabe, aber das Datenmanagementsystem von be one solutions integriert den Prozess vollständig; von der Bestellung über die Lieferung bis hin zur möglichen Rückgabe. Diese Art der digitalen Transformation mindert das Risiko und spart Zeit und Aufwand.", lobt Kylänpää.

Von dieser DMS-Lösung profitiert die gesamte Wertschöpfungskette in der Automobilindustrie, vom Autohändler über den Teile- und Zubehörmarkt bis hin zum Reifenhandel.

Single point of truth

Ein weiteres Beispiel für eine effektive Digitalisierung zeigt sich im Lebenszyklus eines Neuwagenkaufs. Olli erklärt:

“Wenn ein Verbraucher ein Auto bei einem Händler kauft, hatte der Hersteller in der Vergangenheit Schwierigkeiten, Informationen zu verfolgen. Das Auto wurde nicht direkt beim Hersteller gekauft, so dass Informationen wie Beginn und Ende der Garantie nicht an den Hersteller übermittelt wurden. Ein Neuwagenbesitzer konnte jedes örtliche Autohaus für einen Service im Rahmen der Garantie aufsuchen, doch woher sollte der Hersteller wissen, ob er das Autohaus mit kostenlosen Teilen versorgen sollte oder nicht?”. Das DMS von be one solutions bietet diesen "Single Point of Truth", einen Ort, an dem alles - von den Kaufdaten des Händlers und des Eigentümers über das Start- und Enddatum der Garantie bis hin zur vollständigen Servicegeschichte - mit voller Transparenz erfasst wird.

Dieser voll in SAP Business One und SAP S/4HANA integrierte End-to-End-Service ist einzigartig und einfach zu navigieren.

Hap Seng und Mitsubishi Fuso Automotive Solutions

Hap Seng Truck Distribution trat mit einer Herausforderung an be one solutions heran. Das Unternehmen wurde gegründet, um das kommerzielle Lkw-Geschäft von Mercedes Benz Malaysia zu übernehmen und suchte nach einem Softwarepartner für ihre expandierende Organisation. Mit einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz in der Automobilbranche kam be one solutions mit einem integrierten ERP-System auf Basis von SAP Business One ins Spiel. Durch die Unterstützung des Managements bei der Datenanalyse gewann Hap Seng wertvolle Einblicke in sein Geschäft und war in der Lage, Ressourcen richtig zu fokussieren und seine Kunden besser zu unterstützen. Prozesse wurden vereinfacht und der Kundenservice exponentiell verbessert.

Mitsubishi Fuso entschied sich für zu be one solutions, als das Unternehmen zwei neue Tochtergesellschaften gründen wollte. Das Unternehmen benötigte eine nahtlose und zuverlässige Software, die in den neuen Niederlassungen effizient arbeiten würde. An beiden neuen Standorten mussten örtliche Gesetze und Vorschriften beachtet werden. be one solutions integrierte ein SAP Business One System mit hoher Agilität, wodurch Fuso eine flexible und ihren Anforderungen entsprechende Softwarelösung erhielt. Ihre Berichte lassen sich leicht an die verschiedenen Abteilungen anpassen, und das Management erweitert das System nun auf andere Bereiche wie die Lagerverwaltung.

Die digitale Transformation wird sich auf die gesamte Wertschöpfungskette des Automobils auswirken, vom ersten Autodesign über die Produktionslinien bis hin zu Distribution und Einzelhandel. Digitalisierte Systeme zur Kollisionsvermeidung und autonomen Notbremsung werden bereits zum Standard und Technologiespezialisten sind gefordert, um alles von Cybersecurity bis Cloud-Computing zu ermöglichen. Auch After-Sales-Services wie Digital Predictive Maintenance und 3-D-gedruckte Teile werden den Autoverkauf der Zukunft unterstützen. In der nächsten Dekade wird sich die Digitalisierung mit der Erschließung von Car-as-a-Service (CaaS) weiter entwickeln. Dadurch werden digital-affine Verbraucher in der Lage sein, jederzeit bei Bedarf ein Auto über eine App herbeizurufen. Automobilunternehmen sollten diese neuen Möglichkeiten schnell ergreifen und die finanziellen Vorteile dieser revolutionären Innovationen ausschöpfen. Vielleicht erfinden wir ja wirklich das Rad neu.

 37 Post Views